Chronik - Große Porzer KG Rot-Weiß von 1926 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinsgeschichte
 
 

 Unsere Vereinsgeschichte

 
 


Wie alles begann!

Als 1926 die Briten den Karneval d.h. Sitzungen und Straßenumzüge wieder erlaubten, gründete die Gesangsgruppe "Schoonsreemer" im August 1926 die Karnevalsgesellschaft "Rot-Weiß".




Die "Schoonsreemer" 1925





Die erste Veranstaltung der Gesellschaft zur Feier des Elften im Elften fand im überfüllten Lindenhof statt. Die Mitgliederzahl stieg inzwischen auf 40 Personen. Die erste öffentliche Sitzung der Session 1926/27 fand am 16. Januar 1927 unter der Leitung des Präsidenten Franz Brehm statt. Die Programme zu beiden Veranstaltungen wurden von Mitgliedern der Gesellschaft gestaltet. Der Erfolg war so überwältigend, dass man sich entschloss, sich am Karnevalssonntag 1927 besonders zu engagieren.             
Der erste öffentliche Karnevalszug in Porz nahm Gestalt an, eine Prinzen-Kappenfahrt wurde gestartet. Als Prinz von Porz wurde  Lambert Paffendorf als Berti I. vorgestellt, auf einem von Pferden gezogenen festlich geschmückten Wagen. An der Spitze des Zuges durch die Porzer Straßen marschierte ein zusammengestelltes Tambour-Corps, gefolgt von der erstklassigen Lob'schen Musikkapelle. Zahlreiche Porzer Vereine, Sportclub Porz,  Männergesangsverein, Männerchor, verschiedene Kegelclubs und Gruppen aus den Porzer Ortsteilen ergänzten und vergrößerten den Zug. Als krönenden Abschluss fand am Abend der erste Prinzenball statt.




Umzug 1930 Bahnhofstrasse /Hauptstrasse





 1930 "Tiroler Kapelle" unter der
Leitung von Berti Paffendorf
(Mitbegründer der Gesellschaft)
bestehend aus Mitgliedern der
Gesellschaft           



Bis zum Jahre 1933 wurden sämtliche Prinzen, worauf wir auch heute noch stolz sind, von unserer Gesellschaft gestellt. Und kaum waren die närrischen Tage vorbei, beschloss man, ein Männertanzcorps zu gründen. Gesagt, getan, es wurden 19 Männer mit Uniformen im Schnitt der Marine ausgestattet. Die Uniform bestand aus einer roten Hose, einer weißen Matrosenbluse und einer Matrosenmütze mit rotem Band und der Aufschrift: "Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß".




Unser erstes Tanzcorp
mit Präsident Franz Brehm
               




Ein prägnantes Ereignis war die große Fahnenweihe zur Feier des Elften im Elften 1928. Die Fahne, die damals 400 Reichsmark kostete, war aus rotem Samt mit weißer Seide, das Emblem der Gesellschaft und die Inschrift waren in Gold gestickt.




                      Fahnenweihe
                      am 11.11.1928





Nach der Machtübernahme des Dritten Reiches unterlagen die karnevalistischen Lieder und Reden der Zensur durch die Partei. Aus diesem Grunde stellte Rot-Weiß im Jahre 1934 keinen Prinzen, auch wurde kein Umzug in Porz veranstaltet.
1935 jedoch war es wieder so weit, Rot-Weiß hatte sich durchgesetzt und führte in eigener Regie wieder einen Karnevalsumzug durch. Hier stellte die Gesellschaft das ersten Porzer Dreigestirn, bestehend aus Prinz, Bauer und Jungfrau. Mit Ausbruch des zweiten Weltkrieges ging auch der erste Abschnitt in der Geschichte der Grossen Porzer Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß zu Ende.
Jedoch dann, im Jahre 1948, traf sich eine kleine Schar der noch verbliebenen Mitglieder zu einem gemütlichen Abend. Bei Dünnbier, Knollenschnaps und Erbsensuppe, die die Frauen der Gesellschaft zubereiteten, wurde der Versuch unternommen, der Gesellschft neues Leben einzuhauchen. Daraus wurde Wirklichkeit und der Verein organisierte sich wieder. Ein neuer Elferrat und ein neuer Senat wurde 1949 gegründet, die Mitgliederzahl der Gesellschaft stieg auf stattliche 70 Personen an. Auf Wunsch der Mitglieder wurde im Mai 1949 auch wieder ein neues Tanzcorps gegründet. Die Uniform des Tanzcorps wurde wieder nach Muster und Schnitt der Marine gestaltet, weiße Tuchhose, rote Marinejacke, weiße Hemden mit rotpaspeliertem weißem Kragen.
Im Jahre 1952 begann die tiefe Freundschaft zwischen der "Großen Porzer Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß von 1926 e.V." und der belgischen "Karnevalsgesellschaft K.K.G. ULK" zu Kelmis, hervorgerufen durch die Kontakte zwischen Urban Engels und Peter Radermacher.

Das neue Tanzcorps 1954
mit dem Tanzpaar
Alfred Günauer und
Hannelore Decker



Am 08. Januar 1950 fand die Premiere des neuen Tanzcorps statt. Dieses Tanzcorps stellte bis 1965 seine Fähigkeiten unter Beweis. Bedingt durch die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht wurde es immer schwieriger, junge Männer für das Tanzcorps zu gewinnen. So wurde dann 1965 ein gemischtes und 1970 ein reines Damentanzcorps gebildet. Am 21. Januar 1967 wurde die Standarte des Tanzcorps geweiht.

Zu den herausragenden Ereignissen Anfang der 70er Jahre gehörte die Gründung des Damenkomitees Rot-Weiß am 2. Februar 1971. Zum 10-jährigen Bestehen des Damenkomitees wurde am 26. Februar 1981 die erste Damensitzung veranstaltet.


                                 "Ein Rausch in rot und weiß"      
                Elferrat mit Sitzungspräsidentin Carmen Eregyin
                                         Jugendtanzcorps
                                          Kindertanzcorps


Hervorzuheben sind drei "Närrische Hitparaden", die unter der Regie von Rot-Weiß in Verbindung mit dem Westdeutschen Rundfunk Köln durchgeführt und in alle Welt ausgestrahlt wurden. Im Jahr 1978 wurde unser Kindertanzcorps ins Leben gerufen. 1990 entstand innerhalb des Tanzkorps ein Showtanzcorps, welches seit dem jedes Jahr mit tollem Erfolg neue Tänze einstudiert und dem begeisterten Publikum darbietet. Und das nicht nur auf unseren eigenen Veranstaltungen sondern auch weit über die Grenzen Kölns hinaus.

Unsere Gesellschaft gliedert sich in sechs Abteilungen wie folgt auf: Vorstand - Damenkomitee - Wagenbau - Kindertanzcorps - Jugendtanzcorps - Showtanzcorps.

Jedes Jahr beginnt die Session mit dem „Corpsappell“. Hier zeigen sich die Mitglieder erstmals in ihren Uniformen, die dann in einer fröhlichen Zeremonie überprüft und abgenommen werden. Natürlich präsentieren unser Kinder- und Jugendtanzcorps sowie unser Showtanzcorps ihre neuesten Tänze. Selbstverständlich sind auch Freunde und Förderer der Gesellschaft stets gern gesehene Gäste.

Für die Kinder gibt es unser Rot-Weiß-Kinderfest, auch in Form einer „Halloweenparty“, bei der Kinderspiele aller Art sowie einige „Gruseleinlagen“ und eine Kinderdisco das Programm gestalten.
Seit 2013 veranstalten wir für unsere Kinder auch ein Kinder-Sommerfest in Form einer Kinder Olympiade im Eltzhof in Wahn.

Auch veranstalteten wir im August 2013 zum ersten Mal mit großem Erfolg ein Rot-Weiß-Sommerfest auf dem Festplatz neben der Kirche in Wahn unter Beteiligung verschiedener Tanzcorps, Showeinlagen und Überraschungskünstlern.

Als Highlight für die „Großen“ veranstalten wir im Eltzhof Porz-Wahn unseren traditionellen „Herrenfrühschoppen“ mit einem karnevalistischen TOP-Programm inklusive dem traditionellen deftigen Haxenessen mit Sauerkraut und Püree. Auch veranstalteten wir im Eltzhof Porz-Wahn in den letzten zwei Jahren einen Kostümball mit Showeinlagen, zu dem jung und alt herzlich willkommen waren.
2014 veranstalteten wir im Eltzhof Porz-Wahn eine "Rot-Weiß Karnevalsparty" für "Mitglieder, Fründe un all die jän laache", die zu einem harmonischen und fröhlichen Fest wurde.

Den Höhepunkt der Karnevalssession krönt natürlich unser Porzer Rosensonntagszug, an dem wir mit vier Festwagen und einer Fußgruppe teilnehmen.

Liebe Freunde der Grossen Porzer KG Rot-Weiß, hiermit wollen wir unseren Gang durch die Geschichte der Gesellschaft beenden und hoffen, es hat Ihnen ein wenig Freude bereitet.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü