Wagenbau - Große Porzer KG Rot-Weiß von 1926 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Die Wagenbauer stellen sich vor

 

Die Wagenbauer der Großen Porzer KG Rot-Weiß gibt es seit 1948, als unser erster Festwagen gebaut wurde.
Die Aufgaben der Wagenbau-Abteilung sind sehr vielseitig:
Festwagenbau, Instandsetzung und Reparatur, erforderliche
Umgestaltung   und Anpassung an die jeweilige Session, Instandhaltung unseres  Werkstattwagens samt Ausrüstung, Wurfmaterial für den Rosensonntagszug beschaffen, Wagenbeladung, Besorgung der Zugmaschinen für unsere Festwagen, Wagenengel  organisieren, Bühnengestaltung für unsere Sitzungen und Veranstaltungen, Infostand auf- und abbauen, Saaldekoration, Unterstützung bei der Bewirtung und Organisation von vereinsinternen und -externen Veranstaltungen, Planung, Logistik, Beratung.

                           Die Wagenbauer auf einen Blick


Inzwischen hat unsere Gesellschaft vier Festwagen, die von uns mit viel Engagement gewartet und gepflegt werden.
Jährlich werden Restaurierungsarbeiten sowie eine Anpassung der Festwagen auf die jeweilige Session vorgenommen. 1996 wurden der Damen- und der Herrenwagen neu gestaltet. Wegen der neuen TÜV-Bestimmungen im Jahre 2001/2002 bezüglich der Bremsanlagen wurde unser Damenwagen bis 2005 überholt und die Bremsanlage instand gesetzt. Ferner wurde das Design vollständig verändert und teilweise erneuert. Der Herrenwagen ließ sich technisch nicht mehr den TÜV-Erfordernissen anpassen, so dass der Verein einen neuen Wagen beschaffen musste. Dieser wurde dann bis auf das Fahrgestell und die tragenden Teile demontiert und es entstand in zweijähriger Arbeit ein komplett neuer Festwagen, der 2006 fertiggestellt wurde.

Im Jahr 2012 erhielten unsere Tanscorps-Mädels einen eigenen Festwagen, der für 2013 überarbeitet und verbessert wurde.

Auch unsere männliche Jugend, die in den letzten beiden Jahren erfreulich stark zugenommen hat, erhielt für 2014 einen eigenen Festwagen, den wir im Laufe des Jahres 2013 entsprechend um und ausbauten.

                                Unser neuer "Jungenwagen"


Wir treffen uns monatlich zu unserem "Wagenbautreff". Dabei werden die anstehenden Arbeiten an den Festwagen und Planungen sowie Aufgabenverteilung für die anfallenden Arbeiten und für die kommende Session besprochen. Das Treffen ist zugleich auch der gesellschaftliche Treff aller Männer von Rot-Weiß, bei dem manch nützliche Ideen und Vorschläge diskutiert und umgesetzt werden. Seit 2012 werden die Geschicke der Wagenbauer von unserem neuen Wagenbaumeister Eric Lafere gelenkt. Auch sind wir immer wieder dankbar für Ratschläge unseres Ehren-Wagenbaumeisters Toni Beukmann, der seine unverzichtbare Erfahrung als langjähriger Wagenbaumeister einbringt.

                      Natürlich kommt auch die Geselligkeit
                         bei unseren Treffen nicht zu kurz


Wir verstehen uns als eines von vielen „Zahnrädern“ in der „Uhr“ unserer Gesellschaft, die nur tickt, wenn alle Zahnräder gemeinsam reibungslos ineinander übergreifen und damit die Uhr am Laufen halten.

In diesem Sinne ein dreifaches Rot-Weiss-Alaaf


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü